Dieses war mein zweites Shooting mit der lieben Miri. Das erste war eines meiner ersten Shootings überhaupt. Zwischen den beiden Terminen war einige Zeit vergangen und inzwischen war mein neues Studio fertig.

Die Idee mit der ich Miri um ein weiteres Shooting gebeten hatte überzeugte sie direkt. Meine Idee war es Miri mit Hilfe eines oder mehrerer Spiegel in Scene zu setzen. Was das ganze so spannend machte, man hatte zwei Perspektiven zur gleichen Zeit und konnte somit dafür sorgen, dass der Blick auf dem Bild immer wieder hin und her wandert. Das war zumindest das Ziel – zu erreichen ein tolles Motiv des Spiegelbildes zu erhalten und gleichzeitig die Fantasie anzuregen mit im Vodergrund liegender, unscharfen aber scharfen, sexyness.

Ob mir das gelungen ist dürf ihr jetzt gerne selber beurteilen. Viel Spaß beim Betrachten der Strecke. Wie immer freue ich mich natürlich über positive wie auch konstruktiv negative Kritik.

Viele Grüße, Matze