Creative Training Vol. I

Creative Training Vol. I

Creative Training, ihr fragt euch sicherlich…watt soll datt sein? Inspiriert wurde ich von einer Aktion ein paar bekannter Kollegen, die sich gegenseitig Boxen mit Kleidung, Accesoires und Zeug zusammengestellt haben. Jeder hat also per Zufall eine Box zugewiesen bekommen, von der er nicht wusste was drin ist, und musste alles was in der Kiste drin ist irgendwie im Shooting verwenden. Das ganze dann auch noch extrem auf Zeit. Ich glaube Kiste aufmachen, Idee entwickeln, shooten und bearbeiten sollte alles in 10-15 Minuten erledigt sein. Diesen Stress wollte ich mir jetzt nicht machen, dennoch hat mich das Konzept begeistert und ich habe es etwas abgewandelt. Ich habe mir aus den Vorschlägen meiner Facebook-Follower, welche Gegenstände eines durchschnittlichen Haushalts nennen sollten, drei Stück ausgesucht um diese dann ebenfalls kreativ in ein Shooting einzubinden. Soviel zum Grundgedanken. Ich habe das ganze immer mit der Videokamera begleitet um mal einen Einblick hinter die Kulissen zu geben. Die anschließende Bearbeitung habe ich ebenfalls aufgezeichnet und im Zeitraffer ins Video eingebaut. Mittlerweile habe ich drei Trainings absolviert aber ich fange natürlich von vorne an. Wer es also interessant findet, sollte von Zeit zu Zeit mal wieder hier vorbei schauen. Jetzt aber zum Shooting selbst… die Gegenstände die ich ausgewählt hatte waren: Alufolie – Wäscheständer – Toilettenpaper Ich habe mir natürlich vor dem Shooting schon ein paar Gedanken gemacht, aber DAS Bild ansich entwickelt sich dann erst beim Shooting. Jetzt aber erst mal genug erzählt…schaut es euch einfach mal an. Ich würde mich sehr über Feedback freuen. In welche Richtung auch immer. Unter dem Video gibt es das finale Bild dann auch noch mal in voller...
Hello Blog, this are my tattoos

Hello Blog, this are my tattoos

Moin moin, es ist ja so – außer den Auftragsarbeiten macht man ja natürlich auch freie Sachen. Das ist für den Ausgleich, die Kreativität und für die Erweiterung des Portfolios einfach super. In selbiges kommen aber am Ende vielleicht ein bis zwei Bilder von so einem freien Shooting, entstehen tun aber natürlich sehr viel mehr tolle Bilder. Diese zeige ich dann vereinzelt bei Facebook und Instagram, die Seiten dazu findet ihr übrigens hier: Facebook  bzw: Instagram . Dort möchte ich natürlich für eine gewisse Abwechslung sorgen und nicht zuuu viele Fotos von einem Shooting zeigen. Deshalb nutze ich jetzt die Möglichkeit eines Blogs um diese Bilder mit euch zu teilen. So können vorallem auch diejenigen ohne Facebook oder Instagram Account an meinen Shootings teilhaben und die Bilder begutachten. Es gibt auch eine Kommentarfunktion in der hoffentlich einiges an Feedback gegeben wird. Kurz noch ein paar Worte zur Arbeit in diesem Blogeintrag. Steffi habe ich bei einem Shooting für das Magazin Port01 kennengelernt, wo sie auch schon mein Modell war. Da sie eine sehr starke Ausstrahlung hat und sich vor der Kamera gut zu bewegen weiß, habe ich sie kurzerhand gefragt ob sie nicht Bock hätte noch mal was zu machen. Als Motto haben wir nur grob angedacht ihre Tattoo’s einmal in sinnlichen Bildern festzuhalten. Sie hat es wieder super gemacht, aber seht selbst… viel Spaß und bis...